Menschen
  • Ulrike Modlinger

    Projekte: Ladestation in Feldkirchen-Westerham

    Klimaschutzmanagerin aus Überzeugung


    Seit Juni 2015 ist Ulrike Modlinger Klimaschutzmanagerin der Gemeinde Feldkirchen-Westerham und setzt sich als solche nicht nur bei landmobile für Elektromobilität ein, sondern für alle Belange, die den großen Diskurs „Klimaschutz“ in einer bayerischen 11.000-Seelen-Gemeinde berühren. Dabei hat sie vor allem einen Fokus: Netzwerkarbeit.

  • Peter Viehhauser

    Der Tüftler und Ingenieur


    Peter Viehhauser ist ein wahrer Tüftler. Der Mobilitätsbeauftragte schraubt und bastelt an neuen Möglichkeiten, damit die Elektromobilität durchstartet. Hier geht es zum Portrait des Ingenieurs.

  • Hubert Vachenauer

    Projekte: Ladestation in Nußdorf

    Überzeuger und Überzeugungstäter


    Hubert Vachenauer ist ein Vorreiter, Überzeugungstäter und Experte, ein Macher und Vernetzer mit viel Gespür für Zukunftsthemen. Ob erneuerbare Energie oder Elektromobilität – Vachenauer ist einer der Ersten, der mitmischt. Dass er sich seit Beginn bei landmobile als ehrenamtlicher Mobilitätsbeauftragter engagiert, verwundert daher nicht.

  • Tilo Teply

    Projekte: Ladestation in Amerang

    Der Gemeinschafter


    Tilo Teply ist ein Gemeinschaftsmensch. Als Mobilitätsbeauftragter von Amerang setzt er sich dafür ein, dass Mobilität mehr den Gemeinschaftssinn stärkt und dadurch mehr Verantwortung für Menschen und Umwelt gezeigt wird.

  • Anton Stefanutti

    Der Minimalist


    Anton Stefanutti ist ein Minimalist. Für ihn braucht es nicht mehr viel technische Entwicklung, damit die E-Mobilität durchstartet. Was es aber stattdessen braucht erklärt er in unserem Portrait.

  • Stefan Sachs

    Elektromobilität braucht Lebenserfahrung


    Stefan Sachs war schon elektrisch unterwegs, als noch niemand an Tesla, Zoe, i3 und Co gedacht hat. Wie er sich seit Jahrzehnten für die E-Mobilität stark macht, erfahren Sie in diesem Portrait.

  • Georg Beyschlag

    Der Macher


    Georg Beyschlag ist ein Macher. Wo andere zögern und sich beschweren, ergreift der Grassauer die Initiative und setzt sich für den Ausbau der Ladeinfrastruktur im ländlichen Raum ein.