Nachrichten
  • landmobile auf Haager Elektromobilitätstag

    • Erstellungsdatum: 25.10.2017
Elektromobilitätstag in Haag lockt über 250 Interessierte und informiert über und berät zu E-Mobilität in all ihren Facetten.

Schon um 9:00 trafen sich die Mitglieder des Rosenheimer Solar-Fördervereins, sowie weitere E-Auto-Fahrer zu einem kleinen Rahmenprogramm. Der Elektromobilitätstag begann am Soyener See, an dem sich das Einlaufbauwerk zum Wasserkraftwerk der Haager Kraftwerke befindet. Gemeinsam ging es dann nach Vorderleiten, wo Andreas Höfele vom KWH das 1923 errichtete Kraftwerk vorstellte. Die Begeisterung im Maschinenhaus war groß, da man dort die alte und dennoch nach wie vor zu 100% zuverlässige Technik wirklich anfassen konnte. Höhepunkt war zweifellos das Anlassen einer 200kW-Turbine. Hier konnte man hautnah erleben, wie Technik zum Leben erweckt wird. Vom Durchströmen der Turbinenschaufeln mit dem Wasser des Soyener Sees über das langsame Hochlaufen der ganzen Maschine bis zur Synchronisation mit dem Netz – das war nicht nur für technisch interessierte ein einmaliges Erlebnis!

40 Fahrer von Elektromobilen und weit über 250 Interessenten kamen zum Elektromobilitätstag am Haager Marktplatz

Weiter ging es dann nach Haag zum Hofgarten zu einer zünftigen gemeinsamen Brotzeit, bei der manche aus der Rosenheimer Gegend gestanden, noch nie in Haag gewesen zu sein! Umso aufmerksamer lauschten auch alle gespannt auf dem darauffolgenden historischen Ausflug in die Haager Geschichte von Gerhard Kramer, dem Vorsitzender des Haager Geschichtsvereins. Andreas Grundner vom Haager Bauamt ergänzte aktuelle Infos zur Sanierung des Schlossturms und zum Umbau des Schlosshofes.

Marktplatz für E-Mobilität
Dann wartete aber „Arbeit“ auf die E-Auto Fahrer, denn es ging zum eigentlichen Hauptteil, für den Hans Urban, der Initiator der Veranstaltung, eingeladen hatte. Am Marktplatz konnten von 14:00 bis 16:00 gut 250 Interessierte aus Haag und Umgebung alle Fragen zu E-Autos, zur Reichweite und Praxistauglichkeit, zum Laden und zu Preis und Betriebskosten der E-Mobilität stellen. Damit man auch wusste, wen man ansprechen kann, gaben sich alle E-Auto-Fahrer mit gelben Kappen des Rosenheimer Solarfördervereins zu erkennen und so entstanden schnell viele gute Gespräche. Zwischendurch beantwortete Hans Urban immer wieder Fragen in der großen Runde und interviewte auch die Fahrer zu ihren Erfahrungen. Kaffee und Kuchen gab es von Heide Schmidt Schuh von der Haager Agenda 21 mit Helfern und Helferinnen. Mit von der Partie war auch das Netzwerk landmobile und das Landratsamt Mühldorf: Marie Probst und Christoph Mayerhofer vom LRA warben für den Klimaschutztag des Landkreises am 2. November in Mühldorf.

Sehr zufrieden mit dem guten Besuch der Veranstaltung zeigten sich Christian Hengstberger vom Rosenheimer Solarförderverein und Initiator Hans Urban von der Haager Agenda 21 und bedankten sich bei allen Teilnehmern, sowie auch bei den Unterstützern Kraftwerke Haag, Raiffeisenbank Haag und der Marktgemeinde. Der Elektromobilitätstag hatte zum Ziel, die Entwicklungen in der Elektromobilität bekannt zu machen, den aktuellen Stand der Technik und die Praxistauglichkeit zu zeigen und vielleicht auch so manche Vorbehalte zu dieser neuen Technologie aufzuklären. Und diesem Ziel war man mit vielen guten Gesprächen und Kontakten ganz sicher ein gutes Stück nähergekommen!