Startbild landmobile eV.jpeg

G E M E I N S A M  M O B I L. 

 

F Ü R  D I E  U M W E L T.

Vor allem durch die Umsetzung von Projekten im Bereich Mobilität und Regional-entwicklung wollen wir das Umweltbewusstsein, die Eigenverantwortung und das Eigenengagement sowohl unserer Mitglieder als auch der Allgemeinheit stärken. Der landmobile e.V. bildet eine Plattform für Themen der nachhaltigen Mobilität, um durch vielfältige Aktionen das Klima und die Umwelt zu schützen:

N A C H H A L T I G E

M O B I L I T Ä T.

Unterstützung bei der Entwicklung und Umsetzung neuer Mobilitätsangebote.

M O B I L I T Ä T S -

B I L D U N G.

Verbreitung von Wissen über nachhaltige Mobilität zur Bewusstseinsbildung.

V E R N E T Z U N G.

Förderung der Zusammenarbeit zwischen Bürger:innen, Unternehmen und Kommunen.

Z E I T  F Ü R  D I E  M O B I L I T Ä T S W E N D E.  

 A U C H  A U F  D E M  L A N D.

Jahrzehntelang stand das Auto im Mittelpunkt der Verkehrsplanung. Nun ist es höchste Zeit, die negativen Effekte des Individualverkehrs auf Klima, Umwelt und Menschen zu reduzieren. Insbesondere Faktoren wie der Klimawandel, Luftverschmutzung, Lärm und Ressourcenknappheit erfordern ein rasches Umdenken. Ein nachhaltiger Mobilitätstrend wird sich weg vom Individualverkehr hin zu bedarfsorientieren Mobilitätsangeboten bewegen, muss aber auch mit einer signifikanten Veränderung des Mobilitätsverhaltens einhergehen. Durch die Aufklärung von Verbrauchern über die umwelt- und gesundheitsrelevanten Auswirkungen ihrer Verhaltensweisen und der auf dem Markt angebotenen Produkte und Dienstleistungen unterstützt der landmobile e.V. eine nachhaltige Mobilitätsentwicklung.

Straßennetz.png

V O M  M O D E L L P R O J E K T  Z U M  V E R E I N  L A N D M O B I L E.

 

Die Geschichte des landmobile e.V. beginnt im Jahr 2015 mit Projektstart des Modellvorhabens „landmobile – Das Land elektrisiert“ der Bayerischen Verwaltung für Ländliche Entwicklung Oberbayern. Das Thema Elektromobilität kämpfte mit Vorurteilen wie zu hohen Anschaffungskosten, geringer Reichweite und fehlender Ladeinfrastruktur. Insbesondere im ländlichen Raum fehlten persönliche Berührungspunkte und Vorstellungen davon, wie Elektromobilität im täglichen Leben genutzt werden konnte und welche Vorteile sie mit sich bringt. Diese Vorstellungen der Elektromobilität zu konkretisieren wurde die zentrale Aufgabe von landmobile.

Als Ergebnis lieferte das Projekt landmobile unteranderem ein Netzwerk aus engagierten Kommunen, Fachexperten und Bürger:innen, die die Ziele des Projektes auch weiterhin verfolgen und unterstützen wollten. Bei einer Zusammenkunft aller Projektbeteiligten wurde daher im Juli 2018 die Gründung des Vereins „landmobile e.V.“ beschlossen. Die Vereinstätigkeit hält die im Zuge des Projekts landmobile erfolgreich aufgebauten Strukturen aufrecht und soll den Erfolg der bisherigen Tätigkeiten ausbauen und erweitern.

Mit Gründung des Vereins landmobile vergrößerte sich das Tätigkeitsfeld, welches neben der Förderung der Elektromobilität nun vor allem Projekte und Aktion für eine nachhaltige Mobilitätsentwicklung beinhaltet.

Vom Modellprojekt zum Verein landmobile.
 

G E M E I N S A M  N A C H H A L T I G.  U N S E R E  M I T G L I E D E R.

Landkarte Vereinsmitglieder Komplett.png

LANDKREISE.

KOMMUNEN.

Mühldorf a. Inn

Gemeinde Ampfing

Gemeinde Bad Feilnbach

Markt Buchbach

Gemeinde Feldkirchen-Westerham

Gemeinde Grabenstätt

Markt Haag i. OB

Stadt Neumarkt-St. Veit

Gemeinde Oberbergkirchen

Gemeinde Riedering

Gemeinde Scheyern

Gemeinde Schönberg

Gemeinde Schwindegg

Gemeinde Übersee

Gemeinde Weyarn

VEREINE.

Kulturraum Ampertal e.V.